Blutegeltherapie

Blutegel-TherapieFast in Vergessenheit geraten, erfreut sich die Blutegeltherapie derzeit wieder größerer Beliebtheit. Wissenschaftler haben über 20 verschiedene Inhaltsstoffe im Speichel der kleinen Tierchen gefunden, die u.a. entzündungshemmend und schmerzstillend wirken.

Für medizinisch-therapeutische Zwecke wird der Blutegel an bestimmten Körperstellen angesetzt. Diese Therapiemaßnahme kann ebenso wie der Aderlass oder das blutige Schröpfen zu den sogenannten Ausleitungsverfahren gezählt werden. Dabei werden eingelagerte Schlacken und andere Schadstoffe beeinflusst. In früheren Zeiten war die Behandlung mit Blutegel ein sehr probates Naturheilmittel bei vielen Beschwerden.

Keinesfalls angewandt werden sollte die Blutegeltherapie bei Menschen,

  • die blutverdünnende Medikamente, wie Acetylsalicylsäure, Marcumar etc. einnehmen
  • allergisch auf den Wirkstoff Hirudin reagieren
  • ein stark geschwächtes Immunsystem haben
  • unter Blutarmut leiden
  • bei Schwangeren.

Diese Behandlungsmethode wird in ihrer Effektivität nicht als alleiniger Bestandteil eines Gesamtbehandlungsplanes eingesetzt. Sie kann mit individuell passenden Therapiemaßnahmen ergänzt werden.

Wünschen Sie weitere Informationen zu dieser oder einer anderen Behandlungsmethode? Möchten Sie wissen, ob diese Therapiemaßnahme für Sie geeignet ist? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.