Bioresonanztherapie

 

Die Bioresonanztherapie ist eine sanfte, nebenwirkungsarme, computergesteuerte Schwingungstherapie, die die eigene Abwehr- und die Selbstheilungskräfte stärken soll.

Der Ansatz hinter dieser Therapie: der menschliche Körper strahlt unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen ab: Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen sind miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das individuelle Schwingungsbild des Patienten.

Die Schwingungen eines gesunden Menschen sind anders als die eines kranken Menschen: Die im Körper abgespeicherten Schwingungen von Fremdstoffen wie zum Beispiel Amalgam, Bakterien, Viren, Allergenen oder Pilzen stören das Schwingungsbild.

Bei der Bioresonanztherapie sollen die störenden Schwingungen an das Gerät geleitet werden. Dort werden sie umgewandelt und an den Körper des Patienten zurückgegeben. Zu keiner Zeit wird dem Körper Strom zugeführt.

Welche Krankheiten können mit der Bioresonanztherapie (mit)behandelt werden?
Nahezu alle Krankheiten werden von bestimmten krankmachenden Schwingungen ausgelöst, begleitet oder verstärkt. Deshalb können viele Krankheiten auch mit der Bioresonanztherapie (mit)behandelt werden. Der Wirkungsgrad ist individuell unterschiedlich. Bei schweren Erkrankungen kann die Bioresonanztherapie begleitend zum Wohlbefinden eingesetzt werden.

Diese Behandlungsmethode wird in ihrer Effektivität nicht als alleiniger Bestandteil eines Gesamtbehandlungsplanes eingesetzt. Sie kann mit individuell passenden Therapiemaßnahmen ergänzt werden.

Wünschen Sie weitere Informationen zu dieser oder einer anderen Behandlungsmethode? Möchten Sie wissen, ob diese Therapiemaßnahme für Sie geeignet ist? Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.